Aktuelle Nachrichten

Das Stöffche in seiner Glüh-Variante kann man fix und fertig mit Gewürzen wie Zimt, Nelken und Kardamom abgeschmeckt kaufen oder selbst zubereiten. Dafür einfach die Zutaten – 1,5 Liter Apfelwein, eine kleine Zimtstange, vier Nelken und vier unbehandelte Zitronenscheiben – in einen großen Topf geben und bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen, dann circa 15 Minuten ziehen lassen. Nach Belieben mit Zucker oder Honig süßen. Mit rund 5,5 Prozent liegt der Alkoholgehalt des Apfelglühweins unter dem des herkömmlichen Glühweins aus Trauben und ist daher als Getränk für heiße Wintertage bestens geeignet.

Heißer Bild alyssa kl

Hier erfahren Sie, was alles in den letzten Monaten rund ums Stöffche und die Streuobstwiesen passiert ist und finden aktuelle Events für November und Dezember:

http://www.gutes-aus-hessen.de/unsere-zeichen/hessische-apfelwein-und-obstwiesenroute/der-apfelbote.html

sdgsdg

Foto: Marius Graffasf

Frisch gepresster „Süßer“ ab 21. September im Handel / Auch diesjähriger Apfelwein verspricht ein „guter Schoppe“ zu werden

Auf den hessischen Streuobstwiesen ist die Apfelernte in vollem Gange – und die Apfelpressen in den hessischen Keltereien stehen nicht still. Der gepresste Saft wird zu einem großen Teil sofort in Flaschen abgefüllt und ist als der „frische Süße“ ab dem 21. September im Handel erhältlich. „In diesem Jahr ist der Süße besonders aromatisch“, verspricht Volker Thoma, Geschäftsführer der Rapp’s Kelterei GmbH. „Wir haben zwar insgesamt weniger Äpfel, da die Ernte geringer als sonst ausfällt. Dafür sind die Äpfel, die jetzt lange am Baum geblieben sind, von hervorragender Qualität. Man kann also von einem ‚süßen Süßen’ sprechen.“

etwtwFoto: Isaak Papadopoulos I weitsprung.de

140 Fachbesucher, 15 Referenten aus 7 Ländern: Veranstalter „mehr als zufrieden“ mit internationaler Fachkonferenz zum Cider-Markt

Hessen ist eine Hochburg des Apfelweins, das „Stöffche“ ist Kultgetränk. Aber nicht nur dort und in anderen Regionen Deutschlands, auch weltweit ist das international als „Cider“ bekannte Getränk beliebt: Er stellt einen der am stärksten wachsenden Getränkemärkte dar; unter den alkoholischen Getränken entwickelt sich kaum ein Produkt so dynamisch. „Die Zeit war reif für einen internationalen Austausch unter Branchenexperten und Marktbegleitern“, waren sich Martin Heil, AICV-Präsident und Vorsitzender des Verbands der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e.V., und Jean-Pierre Stassen, Vize-Präsident des europäischen Dachverbands der Cider- und Fruchtweinhersteller AICV, einig. Der AICV hatte gemeinsam mit dem Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e.V. und dem Verband der deutschen Fruchtwein- und Fruchtschaumwein-Industrie (VdFw) das Global Cider Forum ins Leben gerufen. 140 Besucher – Hersteller, Zulieferer, Vertreter aus Forschung und Vertrieb – kamen zum 1. Global Cider Forum nach Frankfurt und verfolgten die Vorträge von 15 Referenten. „Dass das erste Global Cider Forum im Herzen Frankfurts auf so große Resonanz stieß, macht uns mehr als zufrieden“, sagt Martin Heil.

aepfelgehoereninsglas 06 WEbsite

In diesem Jahr gilt mehr denn je: Äpfel gehören ins Glas! Denn die diesjährige Ernte, die jetzt begonnen hat, wird unter den Erträgen der vergangenen Jahre liegen. „Umso wichtiger ist es, dass alle Obstwiesenbesitzer ihre reifen Äpfel von den Bäumen holen und in die Keltereien bringen“, sagt Martin Heil, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V. „Jedes Jahr bleiben auf hessischen Streuobstwiesen wertvolle Naturalien ungenutzt. Wer seine Äpfel zum richtigen Zeitpunkt erntet und zur Kelterei bringt, leistet auch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Streuobstwiese.“ Hessens Nationalgetränk, der Apfelwein, wird in den kommenden acht bis zehn Wochen gekeltert.

logo aepfelgehoereninsglas bc rgb

Im September beginnt eine der wichtigsten Jahreszeiten in Hessen: die Ernte- und Keltersaison. Zusammen mit der Naturschutz-Akademie Hessen und der MGH GUTES AUS HESSEN GmbH wenden sich die Mitglieder des Verbandes der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V. an die Öffentlichkeit – und insbesondere an alle Streuobstwiesenbesitzer und -Pächter im Lande. Unter dem Motto „Äpfel gehören ins Glas!" rufen die Initiatoren dazu auf, mitzuhelfen, dass möglichst alle der heimischen Streuobstwiesenäpfel zu Apfelwein und Apfelsaft verarbeitet werden. Denn Apfelsaft- und Apfelweintrinker sind Naturschützer.

Bild 3

Stadtrat Stefan Majer ehrt gleich zwei Preisträger für ihre Verdienste rund um die hessischen Streuobstwiesen: AG Landschaftsschutz Friedrichsdorf und Streuobstwiesenbesitzer Jochen Stoos aus Allendorf (Lumda) / Preisverleihung auf dem Frankfurter Apfelweinfestival

Die Jury hatte es nicht leicht: 21 Bewerbungen um den Goldenen Apfel 2017 gingen bei ihr ein, eine interessanter als die andere. Gleich zwei Sieger gingen dieses Mal aus dem Auswahlprozess hervor: die Arbeitsgruppe Landschaftsschutz Friedrichsdorf sowie der Streuobstwiesenbesitzer Jochen Stoos aus Allendorf (Lumda). Auf dem Apfelweinfestival in Frankfurt überreichte Stadtrat Stefan Majer ihnen den Goldenen Apfel – das Symbol für besondere Verdienste um den Schutz und die Pflege der hessischen Streuobstwiesen. Das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro teilten sich die Gewinner; den Betrag werden sie in ihr Engagement für die hessischen Streuobstwiesen einfließen lassen. Verliehen wird der Goldene Apfel seit 2007 von der Naturschutz-Akademie Hessen, der MGH GUTES AUS HESSEN GmbH sowie dem Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-
Keltereien e. V.

19894926 1749148208436166 3008744564384565464 n

Gold zum Trinken - eine Hommage an den Apfelwein.

Vom 11. bis zum 20. August feiert die Mainmetropole das Frankfurter Apfelweinfestival 2017 auf dem Roßmarkt. Die offizielle Eröffnung durch Oberbürgermeister Peter Feldmann findet am 11. August, um 18 Uhr statt.

„Besucher können an rund 30 Ständen die hessische Apfelweinkultur in voller Vielfalt entdecken. Keltereien der Region präsentieren ihre Produkte, darunter klassische Apfelweine, aber auch Premiumprodukte wie Seccos, Rosés, sortenreine Apfelweine und trendige Cocktails aus Äpfeln.“, erläuterte Oberbürgermeister Peter Feldmann. „Zum besonderen und natürlich auch zum klassischen Schoppen gibt es passend zum Festival Leckereien wie Apfelweinbratwurst, Flammkuchen mit Apfel und viele andere Köstlichkeiten und Devotionalien aus, mit und rund um den Apfelwein.“, so Peter Feldmann weiter.

goldener apfel kl

Obstbäume pflanzen, Baumschnitte anbieten, Bienen, Steinkäuzen und anderen auf der Streuobstwiese lebenden Tieren einen Lebensraum schaffen – zusammen mit der Naturschutz-Akademie Hessen und der MGH GUTES AUS HESSEN GmbH suchen die Mitglieder des Verbandes der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V. wieder die besten Streuobstwiesenschützer aus Hessen. Die Streuobstwiesen sind ein wertvolles Kulturgut – aus ökologischer sowie historischer Sicht. Sie verdienen daher einen besonderen Schutz, für den sich zahlreiche Streuobstwiesenbesitzer, aber auch Verbände und Initiativen engagieren. Sie investieren viel Zeit und Mühe in den Erhalt und die Pflege dieser Wiesen. Auch in diesem Jahr wird die Auszeichnung „Goldener Apfel“ an eine oder mehrere Personen verliehen, die sich rund um den Schutz der Streuobstwiesen und deren Produkte besonders verdient gemacht haben. Zusätzlich zur Auszeichnung gibt es ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, das idealerweise wieder in die Projektarbeit fließt. Kandidaten für den Preis können sich bis 15. Juli 2017 bewerben oder andere Personen oder Vereinigungen vorschlagen. Die feierliche Preisverleihung erfolgt auf dem Apfelweinfestival in Frankfurt, das vom 11. bis 20. August 2017 auf dem Rossmarkt stattfindet.

WAT Plakat

Apfelwein-Keltereien und -Schänken sowie Stöffche-Begeisterte in der „Schoppen-Hauptstadt“ Frankfurt, in Hessen und der ganzen Welt laden zu Aktionen ein / Führungen & Verkostungen, Kulinarik & Kultur, Musik & Partys / Mehrtägige Festivals auch in Prag & Moskau, in Estland & Australien

Am Samstag ist es endlich so weit: Der Welt-Apfelwein-Tag wird gefeiert – in Frankfurt, Hessen, Deutschland und weltweit! Apfelwein war schon vor 2.000 Jahren bei den Römern und Griechen bekannt – und ist bis heute eine ebenso verbreitete wie vielfältige Spezialität. Ob als Ebbelwei, Viez, Most, Cider, Cidre oder Sidra: Das Kultgetränk trägt, wo immer es getrunken wird, zur Verständigung zwischen den Menschen bei – pur oder gespritzt, als Mixgetränk, sortenreine Spezialität, feinperliger Schaumwein oder als erlesener Jahrgangs-Cuvée. Grund genug zu feiern: Deshalb wird bereits zum fünften Mal am 3. Juni der Welt-Apfelwein-Tag gefeiert. Rund um dieses Datum veranstalten Keltereien, Gastwirte, Cider-Produzenten und Streuobstwiesenbesitzer in Hessen und vielen anderen Ländern Aktionen wie beispielsweise Führungen, Verkostungen, Konzerte, Partys oder gleich ganze Festivals. Informations- und Kommunikationsmittelpunkte sind die Websites www.weltapfelweintag.de bzw. www.worldciderday.com und www.facebook.com/Welt.Apfelwein.Tag.