Der Apfelwein begründet seine Tradition und positive Entwicklung in Hessen aufgrund der Vielzahl an Streuobstwiesen. Die Äpfel haben einen hohen Säuregrad, sind meist nicht so glatt und attraktiv aussehend wie die Supermarktware und geben dem Stöffche seinen typischen Geschmack. Die Streuobstwiesen prägen in weiten Teilen Hessens Landschaftsbild und stellen einen wichtigen Lebensraum für Tiere und Pflanzen dar.

Apfelweintrinker sind Naturschützer

Zusammen mit den Naturschutzverbänden und Behörden bemühen sich die hessischen Obstkeltereien, diese Streuobstwiesen zu erhalten. Durch die Nutzung des Obstes zur Apfelsaft- oder Apfelweinherstellung steigen die Chancen zur Erhaltung dieses Lebensraumes. Apfelweintrinker leisten somit indirekt einen Beitrag zum Naturschutz.